Herzlich Willkommen Besucher Nummer:

Petites AnnoncesAnnunciClassifiedsKleinanzeigenBesucherzähler

  Startseite
  Archiv
  Fotos
  Wer bin ich?
  STEP IN
  Schule
  Vorbereitungen
  Gastfamilie
  Kontakt zu mir
  Nova Scotia/Liverpool
  Fun
  Bergisch Gladbach
  Links
  Impressum/Disclaimer
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

************************* O Canada! Our home and native land! True patriot love in all thy sons command. With glowing hearts we see thee rise, The True North strong and free! From far and wide, O Canada, We stand on guard for thee. God keep our land glorious and free! O Canada, we stand on guard for thee. O Canada, we stand on guard for thee. *************************

http://myblog.de/denniskanada2006

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Entscheidung

Die Entscheidung ein halbes Jahr nach Kanada zu gehen, steht noch gar nicht solange fest. Zwar wollte ich schon immer mal eine längere Zeit im Ausland leben, aber Kanada und das halbe Jahr waren noch nicht in gezielter Planung. Zuerst wollte ich in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, in die USA. Doch schon bald wurde mir von verschiedenen Seiten vom Schulsystem u.ä. abgeraten, und so entschied ich mich für Kanada. Australien und Neuseeland kamen nie wirklich in Frage, fragt mich nicht warum.

Erste Schritte

Nachdem der Katalog von Step In angefordert war, und im Internet schon mal ein bisschen über die Organisation nachgeforscht worden war, gingen meine Eltern und ich Ende letzten Jahres auf eine sehr aufschlussreiche Infoveranstaltung. In dieser wurden Vorteile und Ablauf eines Aufenthaltes erklärt, u.a. auch vom zuständigen kanadischen Beauftragten. Als besonderes Highlight waren 3 Retournees eingeladen worden, die eine Menge zu berichten hatten und welche man mit seinen Fragen bombardieren durfte.

Nun hatte mich das Kanadafieber entgültig erwischt.....=)
Nun füllten wir eine vorläufige Bewerbung aus, welche aus einem einzigen Blatt bestand. Nach einigen Wochen wurde ich dann zu einem Interview nach Bonn in die Step In Zentrale eingealden. In diesem Gespräch wurden wieder einige Fragen geklärt, die vielleicht auf der Infoveranstaltung nicht klar geworden sind und ich wurde verschiedene Sachen gefragt z.B Ob ich Geschwister habe, gute/schlechte Eigenschaften usw.! Nun musste meine Mutter den Raum verlassen, und nun fragte mich die nette Frau von Step In ähnliche Fragen auf Englisch. Nach 15min. durfte meine Mutter dann wieder den Raum betreten und uns wurde mitgeteilt, dass ich "geeignet wäre" für Kanada.

Weitere Schritte

Nun folgte einige Wochen später ein dicker brauner Umschlag, mit dem ich noch einige Wochen meinen Spaß haben sollte =)
In diesem Umschlag befand sich eine 18 Seitige Bewerbungsmappe, die man in etwa 2 Monaten wieder abschicken sollte.
Man musste u.a. folgende Sachen ausfüllen:
Hobbys, Allergien, Krankheiten, Berufe der Eltern, Urlaubsländer, Religion, Alkohol/Zigarettengewohnheiten, Sprachkenntisse, Begründen warum man da hin will, Beziehungen in der Familie, Charakter, verschiede Bilder (Man selbst, Famiele, Haus, Kölner Dom, Haustier).
Ausserdem musste man der Famile einen englischen Brief schreiben, indem man sich vorstellt und etwas über sich erzählt usw. und meine Eltern mussten auch einen Brief schreiben. Dazu musste man zwei Blätter seinem Englischlehrer geben, auf dem dann steht wie gut man in Englisch ist. Ausserdem füllt der Klassenlehrer ein Blatt aus, auf dem alle Noten des letzten Jahres per Handschrift draufstehen und ob man geschwänzt hat, Lernverhalten usw.! Nun musste ich noch zum Arzt, der bescheinigt hat, dass man gesund ist und das der Arzt keine Bedenken hat. Nun konnte man noch auf einem Blatt eintragen welche Fächer man gerne in Kanada bekommen möchte und welche Sportarten.
Man brauchte die zwei Monate wirklich um die Sachen alle ohne Fehler auszufüllen!

Nun bekam ich einen Anruf, dass meine Unterlagen alle OK sind und dass die nun nach Kanada geschickt werden.
Dann folgten so Versicherungstechnische Sachen,Teilrechnungen und den ersten Rundbrief. Dieser teilte einem schonmal das wahrscheinliche Abflugdatum mit.
Darin enthalten waren auch die Schüler/Elternhandbücher, die einem viele Sachen veranschaulichen und z.B über die Kanadische Geschichte aufklären.

Dann kam die Einladung für das Elternseminar (30.4.06 Bonn Maritim Hotel) wo auch die betroffenden Schüler mitdurften, was die meisten auch taten. Die Eltern wurden in einen Raum zusammengetrommelt und die Schüler trafen sich in einem kleineren Raum. Dort wurde erstmal ein Kennenlernspiel gespielt und andere Retournees berichteten wieder. Besonders glücklich war ich, dass das Treffen in Bonn stattfand da wir da höchstens eine halbe Stunde hinfahren. Andere mussten aus Berlin uns Hamburg extra dahin!
Nach diesem langen, aber interessanten Treffen folgte nun der zweite Rundbrief mit dem genauen Abflugdatum (4.September) und den Visaunterlagen. Am 12.8.06 bekam ich dann mein Visum von der kanadischen Botschaft zugesandt. Das Visum selbst bekommt man aber erst in Kanada am Flughafen, nachdem man das von der Kanadischen Botschaft ausgestellte Blatt vorzeigt. Mittlerweile bekam ich auch die restlichen Rundbriefe mit der Campus Card ( Telefonkarte für Kanada) und auch endlich meine Gastfamilie inkl. Adresse und Telefonnummer. Weiteres auf "Gastfamilie" und "Kontakt".



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung